als stationäre Pflegeeinrichtung

Menschen die in einer stationären Pflegeeinrichtung leben und deren Lebenszeit durch eine unheilbare und fortschreitende Erkankung begrenzt ist, sowie an einer hohen Beschwerdelast leiden, können Leistungen der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung in Anspruch nehmen.

Voraussetzungen für die ergänzende Betreuung in Ihrer stationären Pflegeeinrichtung sind:

  • Die Bewohnerin/ der Bewohner ist mit der Betreuung einverstanden. Bei nicht einwilligungsfähigen Bewohnern muss der gesetzliche Vertreter sein Einverständnis erteilen.
  • Der betreuende Hausarzt stellt eine entsprechende Verordnung aus.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir vereinbaren einen zeitnahen Termin (meist am gleichen Tag) zum Aufnahmegespräch durch einen Arzt und/oder Pflegekraft.